Winston Brot flechten

Das Winston-Brot ist eine klassische Knoten – Flechttechnik aus dem Bäckerhandwerk. Bäcker flechten diesen auch gern zu Prüfungen. Der Teig sollte recht fest sein und die Flechtung eher locker. Die Gare darf nicht zu kurz sein, sonst reißt der Teigling beim Backen unschön auf. Bei zu langer Gare wird das Winston-Brot flach. Der Hagelzucker kann natürlich auch weggelassen werden. Er zieht nach dem Backen etwas Feuchtigkeit an und klebt leicht. Das Winston-Brot am besten frisch essen. Es hält sich aber auch ein bis zwei Tage.

Rezept:
reicht für 3 Winston-Brote

  • 500 g Mehl Type 550
  • 40 g frische Hefe
  • 60 g weiche Butter
  • 50 g feinen Zucker
  • 5 g Salz
  • 1 Ei Größe M
  • ca. 180 g kalte Vollmilch

Ein weiteres Ei zum Einstreichen des Teiglings

Es ist auch möglich weniger Hefe zu verwenden. Dazu die Teigruhe und die Gare anpassen.

Anleitung:
1. Alle Zutaten abwiegen und zusammen sehr intensiv zu einem reißfesten Teig kneten.
3. Die Arbeitsfläche wird für die Aufarbeitung nicht bemehlt. Nur die fertigen Stränge werden mit Mehl gestaubt, mit sie nicht aneinander kleben.
4. Die Aufarbeitung erfolgt dann wie im Video. Dort habe ich 6 Teigstränge von ca 50 g verwendet. Die Stränge sind 55 cm lang.
5. Nach der Aufarbeitung mit Ei abstreichen.
6. Auf einem Backblech mit Backpapier wird das Winston-Brot an einem warmen Ort auf Gare gestellt. Optimal wäre ca. 30 °C. Bei einer Gare im Ofen mit einem Thermometer kontrollieren und evtl. die Türe offen lassen. Die Gare kann je nach Teigtemperatur unterschiedlich lange dauern. Reißt das Winston-Brot beim Backen, war die Gare zu kurz.
7. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
8. Das Winston-Brot noch einmal sehr behutsam mit Ei abstreichen und evtl. mit Hagelzucker bestreuen. (Das Brot könnte nach dem Backen etwas klebrig werden, weil Zucker Feuchtigkeit aus der Luft anzieht.)
9. Das Brot ca. 20 Minuten backen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*