Ciabatta mit Vorteig und Kräutern

Dieses Ciabattabrot wird mit einem Vorteig gebacken, der 8 Studen reifen darf. Er entwickelt intensives Weizenaroma. Thymian und Rosmarin geben die passende Würze. Frisch gebacken ist dieses Ciabatta ein Gedicht. Es passt am besten zu Salaten und zu Suppen. Diese perfekte Beilage darf bei keinem Grillbuffet fehlen.

Dazu passt auch mein Brötchenrad mit Käse und die Stangenbrote mit Sauerteig. So hat man drei ganz unterschiedliche Grillbeilagen. Das sieht toll aus und man hat eine große Auswahl. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Dieses Rezept ergibt 3 Ciabattabrote von ca. 350 g pro Stück. Man kann sie in Scheiben schneiden, längst einmal aufschneiden für Belag oder reißt euch einfach Stücke ab. Die Ciabattabrote bekommen hier eine leicht grobe Porung. Ihr könnt auch eins der Ciabattabrote mit gehackten Oliven backen. Das schmeckt mir selbst besonders gut.

Die Aufarbeitung ist sehr einfach, da der Teig nicht gewirkt wird.

Für dieses Rezept habe ich ein Video gedreht, welches ihr hier sehen könnt:

YOUTUBE: https://youtu.be/pXzp26n5tYE

Besondere Arbeitsgeräte: -Anzeige-

Zutaten:

Vorteig (Reifezeit ca. 8 Stunden):

  • 60 g Weizenmehl Type 550
  • 60 g warmes Wasser
  • 1 g frische Hefe
  • 1 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Hauptteig:

  • Vorteig siehe oben
  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 30 g Roggenmehl Type 997 oder 1150
  • 8 g frische Hefe
  • 5 g Olivenöl
  • 11 g Salz
  • 350 g warmes Wasser
  • frische Kräuter wer mag gehackt

Anleitung:

Zunächst wiegt ihr die Zutaten für den Vorteig in die Rührschüssel, die ihr auch später für den Hauptteig nehmt. Die Zutaten vermische ich mit den Händen bis keine Klümpchen mehr da sind. Der Vorteig sollte jetzt bei Zimmertemperatur für ca. 8 Stunden bei Zimmertemperatur reifen.

Nach diesen 8 Stunden wiegt ihr zum Vorteig die restlichen Zutaten hinzu. Der Teig wird dann 2 Minuten auf langsamer Stufe mit der Küchenmaschine vermischt und dann 5 Minuten eine Stufe schneller geknetet.

Nach dem Kneten gebt ihr den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und lasst ihn dort 30 Minuten ruhen.

Nach der Teigruhe gebt ihr auf ein Backblech Backpapier und streut etwas Roggenmehl darauf.

Mit einem Teigschaber stecht ihr 3 Ciabatteteiglinge ab, faltet die Seiten leicht ein und drückt sie mit der Oberfläche (Seiten ohne Falten) in Roggenmehl. Die 3 Teiglinge nebeneinander auf das Blech.

Nun heizt ihr den Ofen auf 240 Grad Ober-Unterhitze vor.

Das Blech mit dem einen Ciabattabrot gebt ihr zuerst in den Ofen und backt es bei 220 Grad für ca. 25 Minuten.

Ciabatta sollte frisch gegessen werden. Habt ihr am Morgen vor eurem Fest nicht genug Zeit, könnt ihr die Teiglinge aufgearbeitet auf dem Blech auch im Kühlschrank stehen lassen und erst am nächsten Morgen backen.

Ciabatta mit Vorteig und Kräutern

4 Antworten auf „Ciabatta mit Vorteig und Kräutern“

    1. Hallo Gerlinde, in jedem Land gibt es andere Mehlsorten, die sich backtechnologisch anders verhalten. Das italienische Mehl Tipo 00 soll dem deutschen Mehl Typ 405 ähneln. Ich backe jedoch Pizzateig, Ciabatta und Baguette mit Mehl Type 550. Um bestimmte Teigeigenschaften zu erreichen kann man auch noch Bohnenmehl zugeben. Warum willst du denn das Tipo 00 verwenden? Eine gröbere Porung kann man auch durch andere Teigführung erreichen.

      1. Ich hab einen 25kg Sack Mehl tipo00 geschenkt bekommen…. habe gerade ciabatta mit diesem ausprobiert, nach deinem Rezept, etwas längere Rastzeit , ist super geworden!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*