Süße Mandelhörnchen aus Marzipan mit Schokolade

Mandelhörnchen sind ein richtiger Klassiker. Sie dürfen in der Feinbäckerei einfach nicht fehlen. Und auf meinem Blog auch nicht 🙂 Man kann Mandelhörnchen das ganze Jahr über kaufen und essen. Aber für mich gehören Marzipangebäcke eindeutig in die Advents- und Weihnachtszeit.

Da man wirklich nicht viele Zutaten braucht, um diese köstlichen Gebäcke herzustellen, kann ich nur empfehlen guten Marzipan zu kaufen. Es gibt qulitativ sehr hochwertigen Marzipan zu kaufen. Das macht einen großen geschmacklichen Unterschied aus.

Guten Marzipan gibt es im Feinkost- oder Gewürzladen, in einer guten Handwerksbäckerei oder im Onlineshop für Konditoreibedarf. Im Supermarkt ist die Auswahl leider oft sehr klein.

Rezept:

  • 400 g Marzipan
  • 200 g Zucker fein
  • Eiklar von 2 Eiern Größe M (ca. 70 g)
  • ca. 200-300 g gehobelte Mandeln
  • ca. 200-300 g Kuvertüre Zartbitter
  • Aprikosenkonfitüre wer mag

Anleitung:

Als erstes wiegt ihr Marzipan und Zucker in eure Küchenmaschine und knetet alles mit dem Flachrührer kurz zusammen.

Dann gebt ihr das Eiklar von zwei Eiern Größe M dazu. Das sollten ca. 70 g sein. Die Masse rührt ihr dann gut schaumig durch.

Nun bereitet ihr euch eine Schale mit Wasser vor und legt einen Eisportionierer bereit. Auf den Tisch gebt ihr die gehobelten Mandeln. Zwei Backbleche mit Backpapier stellt ihr euch direkt daneben.

Mit den befeuchteten Portionierer nehmt ihr die Masse auf und streicht sie mit der Handfläche ab. Die Mandelhörnchen sollten ca. 50 g wiegen. Wenn ihr sicher sein wollt, könnt ihr das erste Stück probewiegen.

Dann geht es ganz schnell. Ihr nehmt immer eine Portion von der Marzipanmasse und legt sie auf die gehobelten Mandeln.

Ist die Schüssel leer und alle Portionen liegen auf der Arbeitsfläche, könnt ihr mit dem Formen beginnen.

Dabei arbeitet ihr weiterhin auf den Mandeln. Mit der Hand rollt ihr ca. 10-12 cm lange Rollen. Diese sind dann ganz mit Mandeln umschlossen. Die Rollen werden auf dem Blech in Hörnchenform, also Halbmonde, gebogen.

Auf ein Blech passen 6 Mandelhörnchen. Sie sollten nicht zu dicht liegen, weil sie noch etwas größer werden.

Nun backt ihr ein Blech nach dem anderen ab bei 180°C Ober-Unterhitze für ca. 12-18 Minuten.

Wer die Mandelhörnchen aprikotieren möchte, kocht sich rechtzeitig ein paar Esslöffel Aprikosenkonfitüre mit ein bisschen Wasser unter Rühren auf.

Wenn die Mandelhörnchen heiß aus dem Ofen kommen, können sie direkt mit der heißen Konfitüre aprikotiert werden.

Nach dem Backen die Mandelhörnchen gut auf dem Blech abkühlen lassen.

Sind die Hörnchen komplett abgekühlt, kann man sich die Kuvertüre temperieren. Dazu erwärmt man sich zwei Drittel der kleingehackten Kuvertüre in einem Wasserbad auf 40-45 °C unter Rühren. Ist die Temperatur erreicht rührt man den Rest der gehackten Kuvertüre hinein, bis eine Temperatur von 28-29 °C erreicht ist. Auf dem Wasserbad wird sie dann nochmal kurz um 2 Grad unter Rühren erwärmt auf 30-31 °C.

Die Mandelhörnchen werden jetzt mit der Kuvertüre überzogen. Dazu taucht ihr die Enden ein und streich die Unterseite ein, zwei Mal am Schüsselrand ab. Die Hörnchen legt ihr dann auf ein leeres Blech.

Nun stellt ihr das fertige Blech an einen kühlen Ort, dass die Kuvertüre gut anziehen kann.

Die Mandelhörnchen halten sich in einer Dose etwa für eine Woche gut frisch.

Hier mein Video auf YouTube: https://youtu.be/nPhZjuCEVhw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*