Weckmann | Stutenkerl backen zu Sankt Martin

Einen Weckmann oder Stutenkerl backen wir jedes Jahr zu Sankt Martin. Entweder einen großen Weckmann, der ein ganzes Backblech ausfüllt oder viele kleine. Besonders das Verzieren nach dem Backen macht den kleinen Kindern besonders viel Spaß. Zuckerguss, Kuvertüre, Mandeln, Smarties, bunte Zuckerstreusel…..es gibt unendlich viele Möglichkeiten.

Die Aufarbeitung, wie es Bäcker in der Backstube machen, zeige ich in meinem Video. Es ist besonders leicht und auch Kinder können so bei allem mithelfen.

Tonpfeifen könnt ihr hier bestellen: -Anzeige- * https://amzn.to/3e7xgRB

Zutaten für 4 Weckmänner:

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Zucker
  • 20 g frische Hefe oder notfalls 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei Größe M
  • 7 g Salz
  • 200 g Vollmilch in Zimmertemperatur
  • zusätzlich ein Ei für die Eistreiche
  • Tonpfeife und Verzierung nach Wunsch z.B. Kuvertüre, gehobelte geröstete Mandeln

Anleitung:

Zunächst sollten alle Zutaten zusammen in die Rührschüssel der Küchenmaschine abgewogen werden. Dort werden sie erst auf langsamer Stufe vermischt und anschließend eine Stufe schneller zu einem reißfesten Teig mit glatter Oberfläche kneten gelassen.

Hiernach folgt eine kurze Teigruhe von 10 Minuten auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche.

Nach der Teigruhe wiegt ihr 4 Teiglinge von je ca. 210 g ab.

Die Teiglinge werden dann so aufgearbeitet wie im Video zu sehen ist. Die Enden faltet ihr immer so in die Mitte, dass ein Schluss und eine längliche Form entsteht. Danach folgt wieder eine kurze Teigruhe.

Nun könnt ihr das Ei für die Eistreiche in einen Becher aufschlagen und mit einem Pinsel verrührren. Außerdem werden zwei Bleche mit Backpapier belegt und neben die Arbeitsfläche gestellt.

Die Teiglinge werden jetzt so langgewirkt, dass mit der linken flachen Hand eine leichte Spitze entsteht und die rechte Hand senkrecht mitgeht und den Kopf formt. Im Video kann man das am besten sehen.

Die Weckmannteiglinge werden auf die zwei Bleche verteilt.

In die Köpfe drück ihr die Rosinen als Augen fest durch. Drückt ihr zu sanft, lösen sich die Augen während der Gare oder des Backens.

Jetzt wartet ihr wieder ca. 10 bis 20 Minuten. Dann drückt ihr den Körper platt. Den Kopf lasst ihr so, wie er ist.

Mit einem bemehlten Bäckermesser schneidet ihr die Beine und die Arme ein, wie im Video. Wenn ihr wollt könnt ihr jetzt eine Pfeife in den Arm des Weckmanns legen.

Die Teiglinge werden mit der Eistreiche bestrichen. Auslassen solltet ihr die Rosinen und die Pfeife.

Die Gare gebe ich nun im Ofen bei 30°C Ober-Unterhitze (evtl. mit geöffneter Ofentüre). Es sollte nicht zu warm werden. Mit einem Thermometer kann man es genau kontrollieren. Die Gare dauert ganz grob 40 Minuten. Achtet lieber darauf wie sich der Teigling anfühlt und aussieht. Um einen lockeren, weichen Weckmann zu bekommen, sollte die Gare lang genug sein. im Video kann man gut sehen, wie der Teigling am Ende der Gare aussehen sollte.

Die Weckmannteiglinge werden nach der Gare noch einmal vorsichtig mit Ei bestrichen.

In dieser Zeit wird der Ofen vorgeheizt auf 180°C Ober-Unterhitze.

Ist die Ofentemperatur erreicht wird ein Blech nach dem anderen abgebacken. Die Backzeit beträgt ca. 12-15 Minuten. Achtet auf die Bräunung.

Nach dem Backen lasst ihr die Weckmänner noch kurz abkühlen.

Wenn ihr wollte könnt ihr sie noch mit Kuvertüre oder Zuckerguß einstreichen und nach Belieben verzieren. Zum Beipspiel mit bunten Zuckerkugeln oder gerösteten, gehobelten Mandeln.

Die Weckmänner schmecken frisch am gleichen Tag am besten.

Hier geht’s zu meinem YouTube Video: https://youtu.be/v_kubehX1kE

2 Antworten auf „Weckmann | Stutenkerl backen zu Sankt Martin“

  1. Hi Sara, in deinem Rezept oben fehlen die 7gr. Salz. Im Video sind sie mit angegeben aber im Rezept oben nicht. Wir haben jetzt die Weckmänner ohne Salz gebacken und jetzt sind es Michelin Männer… 🤣🤣🤣👍

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*