Stern aus 6-Strangzöpfen und 2-Strangzöpfen backen

Stern aus Hefeteig für Weihnachten backen

VIDEO Anleitung für den Stern auf YouTube: https://youtu.be/CFXucUdqg_Y

Sterne dürfen in der Adventszeit nicht fehlen. Man kann sie nicht nur aus Mürbteig backen. Auch aus Hefeteig kann man kunstvolle Sterne flechten. Ein Video dazu kennt ihr vielleicht schon von mir. Das war der Stern mit 5 Zacken aus 6-Strangzöpfen. In der Mitte war ein Hefeteigknoten aufgelegt. Das Video dazu findet ihr hier auf YoutTube: https://youtu.be/RegYSun4e7w

Nun möchte ich einen Stern aus 6-Strangzöpfen und 2-Strangzöpfen flechten. Dazu werden 2 Sechsstrangzöpfe halb zusammengeflochten und die Zweistrangzöpfe zwischen die großen Sternzacken gelegt.

Dieser Stern sieht so kunstvoll aus, dass ihr am Frühstückstisch alle beeindrucken werdet. Falls ihr also ein Brunch in der Adventzeit plant, oder an Weihnachten, ist das genau passend.

Da dieser Stern etwas schwerer ist, und der Hefeteig dafür auch richtig gelingen sollte, ist es nicht verkehrt vorher ein paarmal zu üben.

Der Hefeteig wird fest, damit er gut geflochten werden kann. Die Flüssigkeit könnt ihr trotzdem etwas anpassen.

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 60 g weiche Butter
  • 20 g frische Hefe
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 7 g Salz
  • ca. 200 g Vollmilch Zimmertemperatur
  • zusätzlich nachher ein verrührtes Ei und Hagelzucker

Anleitung:

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. In der kleinen Maschine wird der Teig sehr intensiv geknetet und dadurch warm. In die Knetmaschine werden zunächst alle Zutaten, bis auf das verrührte Ei und der Hagelzucker abgewogen und dann intensiv zu einem reißfesten, glatten Teig geknetet.

Nach dem Knetvorgang lässt man den Teig kurz 10 Minuten ruhen. Dann werden 12 Teigstücke je 50 g abgewogen für die Sechsstrangzöpfe und 8 Teigstücke je 35 g für die hohen Vierstranzöpfe.

Ihr braucht kein Mehl auf der Arbeitsfläche. Mit Mehl rutscht der Teig weg. Ihr könnt einmal mit einem Wassersprüher auf den Tisch sprühen oder eure Hände ein wenig befeuchten.

Im Video zeige ich dann 3 Methoden, wie man ein Teigstück aufarbeitet um es später schön langzuwirken. Welche ihr nehmt, ist eigentlich egal.

Dann lasst ihr dem Teig 10 Minuten Teigruhe mit er sich entspannt. Hiernach könnt ihr die Teiglinge vorwirken auf ca. 10 cm.

Beim Langwirken macht man immer wieder Pausen und wechselt die Stränge. Man darf den Strang beim Langwirken nicht ziehen, sonst entstehen Risse. Wenn ihr merkt, dass er sich nicht gut langwirken lässt, dann sollte er noch ein oder zwei Minuten ruhen.

Die 35 g schweren Teigstücke werden auf ca. 15 cm Länge langgewirkt und dann zu Zweistrangzöpfen geflochten. Dazu könnt ihr euch auch noch mal diesen Beitrag zu anschauen: Zweistrangzopf

Die 50 g schweren Teigstücke werden ca. 40 cm lang und zu Sechsstrangzöpfen geflochten. Dazu gibt es auch hier den Beitrag, falls ihr euch das nochmal genau anschauen wollt: Sechsstrangzopf Anleitung

Habt ihr die Zöpfe fertig geflochten, legt ihr sie als Stern, wie im Video, auf ein Backblech und bestreicht sie mit dem verrührten Ei.

Die Gare gebt ihr nun bei ca. 30°C im warmen Raum oder im offenen Ofen.

Ist der Stern nach ca. 30 Minuten größer geworden, wird er nochmal mit Ei bestrichen und mit Hagelzucker bestreut. Dabei müsst ihr nun sehr vorsichtig sein.

Der Ofen wird jetzt auf 200°C Ober -Unterhitze vorgeheizt.

Ist der Ofen warm, wird der Stern ca. 25 Minuten gebacken. Ab ca 15 Minuten legt ihr am besten ein Backpapier auf den Stern, mit er nicht zu dunkel wird.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Advents- oder Weihnachtsfrühstück mit diesem leckeren Hefeteigstern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*