Mini-Berliner mit Schokocremefüllung

Mit gaanz viel selbstgekochtem, köstlichem Schokopudding

Dieses Jahr backe ich zu Karneval nicht nur Mutzen und Berliner, sondern auch Mini-Berliner mit Schokoladencreme. Die Creme wird aus viel selbstgekochtem Schokoladenpudding hergestellt und ist dadurch leichter, als normale Buttercreme.

Berliner sind gar nicht so fettig, wie man zunächst denkt. Durch den höheren Ei bzw. Eigelbanteil und die dadurch dichte Teigstruktur, wird weniger Fett beim Siedevorgang aufgenommen. Bei einem kg Mehl ist die Fettaufnahme 8g pro Stück. Bei 3 Eier und 3 Eigelb je kg Mehl liegt die Fettaufnahme nur noch bei 3g pro Stück. Da Berliner aus leichtem Hefeteig hergestellt werden, also Hefeteig, der auf 100g Mehl nur bis zu 150 g Fett enthält, ist der Fettgehalt insgesamt gar nicht so hoch, wie man zunächst annimmt.

Ihr solltet auf jeden Fall gutes Fett nehmen. Geeignet ist Siedefett, dass einen Rauchpunkt deutlich über 200°C hat und neutral schmeckt. Besonders gut geeignet ist gehärtetes Erdnussöl oder gutes Kokosfett.

Video Mini-Berliner mit Schokocreme

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Besondere Arbeitsgeräte: -Anzeige-

Zutaten Berliner Teig

  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 60 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 6 g Salz
  • 20 g Hefe
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 90 g warmes Wasser
  • 50 g Vollmilch

Zutaten Schokocremefüllung

  • 500 g Vollmilch
  • 50 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Ei
  • 20 g Backkakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter

Zutätzlich:

  • gutes, geschmacksneutrales Siedefett mit einem hohen Rauchpunkt. Je nach Topf ca. 1-2 kg z.B. Kokosfett
  • Puderzucker

Anleitung

Schokocremefüllung:

Schokopudding kochen

Für die Schokocremefüllung wird als erstes der Schokopudding gekocht. Dafür habe ich 500 g Vollmilch in einen Topf gefüllt. In einer Schüssel wiegt ihr Stärke, Salz, Zucker, Backkakaopulver und das Ei ab. Diese Mischung wird mit einem Schneebesen und etwas von der kalten Milch verrührt, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die Milch erwärmt ihr euch, bis kurz vorm aufkochen. Dann rührt ihr mit dem Schneebesen die Schokomischung in die Milch ein und rührt solange, bis der Schokopudding andickt. Den Pudding füllt ihr dann in eine Schüssel und rührt ihn während des Abkühlens ein paar Mal durch.

Schokocremefüllung fertig stellen

Wenn der Schokopudding Zimmertemperatur hat, dann rührt ihr euch die Butter schön hell schaumig und gebt löffelweise den Schokopudding dazu. Die Masse wird etwas weicher, als Buttercreme, weil sie anteilmäßig weniger Butter enthält. Die Schokocreme füllt ihr euch dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (ich habe Größe 9 genommen). Diese Spritztüte gebt ihr dann in den Kühlschrank, damit sie etwas fester wird.

Mini-Berliner

Abwiegen, kneten und Teigruhe

Nun könnt ihr mit dem Berliner-Teig anfangen. Dazu wiegt ihr alle Zutaten in die Schüssel eurer Knetmaschine. Die Zutaten werden nun erst auf Stufe 1 vermischt und anschließend auf Stufe 2 und 3 intensiv geknetet, bis eine glatte Oberfläche entsteht.

Nach dem Kneten gebe ich eine Teigruhe von ca. 30 Minuten In dieser Zeit bemehle ich 2 Backlbleche mit feinem Mehl mithilfe eines feinen Mehlsiebs.

Abwiegen und Fett vorbereiten

Wenn die Teigruhe um ist, werden Teigstücke von ca. 30 g abgewogen und rundgewirkt, wie im Video. Die runden Teiglinge legt ihr dann mit etwas Abstand auf die 2 Bleche.

Das Fett sollte ich einem Topf mit Deckel jetzt auf Stufe 1-2 langsam erwärmt werden. Höher schalte ich die Platte erst, kurz vor Ende der Gare.

Gare

Für die Gare könnt ihr den Ofen nehmen bei 30 °C Ober-Unterhitze. Die Temperatur kontrolliere ich immer mit einem Thermometer. Sie sollte nicht über 35 °C steigen. Eine Schale mit Wasser stelle ich dabei auf den Ofenboden. Das obere Blech, nehme ich früher aus der Gare, da es bei mir oben wärmer ist. Nach der Gare lasse ich die Teiglinge noch für ca. 5-10 Minuten verhauten. Wie die Teiglinge nach der Gare aussehen sollten, seht ihr am besten im Video.

Backen

Nun könnt ihr die Mini-Berliner mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett geben. Das Fett sollte heiß sein, aber bloß nicht qualmen. Die Berliner backe ich von der ersten Seite ca. 1 Minute und wende sie dann auf die andere Seite. Dort backe ich sie dann wieder, bis sie eine schöne Bräune haben. Nun wende ich sie noch alle einmal kurz auf die erste Seite und hole sie dann heraus.

Die Mini-Berliner sollten jetzt noch kurz abtropfen gelassen werden, während ihr die übrigen nacheinander backt. Sind alle Berliner gebacken, lasst ihr sie gut abkühlen.

Füllen mit Schokocreme

Nach dem Abkühlen schneidet ihr die Mini-Berliner mit einem Brotmesser für 2/3 auf. Sind alle Berliner aufgeschnitten könnt ihr sie mit der fertigen Schokocreme füllen. Danach könnt ihr sie auf eine schöne Platte legen und mit Puderzucker besieben.

Fertig sind die Mini-Berliner mit Schokocreme. Falls ihr nicht alle an einem Tag essen könnt, halten sie sich auch gut über Nacht im Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*