Kategorien
Feinbackwaren, Dauergebäck

Dinkel-Vollkornstuten mit Nüssen und Rosinen

Dieser Vollkornstuten wird aus 100% Dinkelvollkornmehl gebacken. Dazu gibt es aromatische Nüsse und Rosinen, die in Amaretto und Gewürzen eingelegt werden. Der Geschmack ist unglaublich intensiv und die Krume herrlich weich.

Durch das Vollkornmehl hat dieser Stuten einen höheren Nährwert, als Stuten mit Auszugsmehl. Der Geschmack des Vollkornmehls harmoniert wunderbar mit dem Aroma des Honigs.

Ich liebe Stuten du auch? Dann schau dir auch meinen Rosinenstuten Zopf mit Hafer und Mandeln , den Quarkstuten mit Rosinen oder meinen Schoko-Mandel-Stuten an. Mit Dinkel backe ich auch gerne, z. B. softe Rosinenbrötchen oder Schokokekse mit Dinkelmehl

Video Dinkel-Vollkornstuten

Zutaten Dinkel-Vollkornstuten

Zutaten Vorteig

  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 15 g Hefe
  • 100 g Wasser warm

Zutaten Hauptteig Dinkel-Vollkornstuten

  • 400 g Dinkelvollkornmehl
  • 70 g Butter
  • 50 g Honig
  • 10 g Salz
  • 100 g Vollmilch
  • 75 g Wasser

Zusätzlich:

  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 100 g Rosinen
  • 20 cl Amaretto wer mag
  • Zimt, Koriander

Anleitung Vollkornstuten

Vorteig

Für den Rosinenstuten stellt ihr euch erst einmal den Vorteig her. Dazu die Hefe im Wasser verrühren und das Mehl danach ebenfalls unterrühren. Dieser Vorteig sollte jetzt abgedeckt 2-4 Stunden stehen bleiben.

Rosinen, falls gewünscht

Wer Rosinen im Stuten haben möchte, kann jetzt gut die Rosinen einweichen. Dazu die Rosinen waschen, gut abschütten und den Amaretto dazuwiegen. Statt Amaretto kann man auch gut Rum nehmen oder Traubensaft. Auch ein Prise Koriander und Zimt passen geschmacklich sehr gut.

Hauptteig

Für den Hauptteig nur alle Zutaten, die unter Hauptteig aufgelistet sind, zu dem Vorteig wiegen. Wasser und Vollmilch sollten Zimmertemperatur haben oder nur ganz leicht warm sein. Diese Zutaten nun in der Küchenmaschine auf Stufe ein vermischen und danach auf Stufe 2 bzw. 3 kneten lassen, bis ein Teig mit einer glatten Oberfläche entsteht. Als nächstes gebt ihr Nüsse und Mandeln und falls ihr Rosinen eingeplant habt, diese ebenfalls dazu. Diese Zutaten jetzt entweder in der Maschine langsam unterkneten oder von Hand. Entscheidet einfach selbst, was einfacher geht.

Teigruhe

Nach dem Kneten gebt ihr eine Teigruhe von ca. 30 Minuten auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche.

Aufarbeiten

Nach der Teigruhe fettet ihr euch eine passenden Stutenkasten gut mit Öl. Der Teig wird jetzt rundgewirkt und dann länglich aufgearbeitet. In die Kastenformt wird der Teigling mit dem Schluss nach unten hineingelegt. Mit einer Schere in Zick-Zack-Muster den Vollkornstuten einschneiden.

Gare

Als nächstes gebt ihr den Stutenkasten in den Ofen. Diesen stellt ihr auf 30°C ein. Die Temperatur sollte nicht über 35 °C ansteigen. Ich kontrolliere immer noch gerne mit einem Thermometer zusätzlich oder lasse die Ofentüre offen. Eine Schale mit Wasser wird noch auf den Ofenboden gestellt. Die Gare dauert jetzt ungefähr 40 Minuten. Es kommt hier auf Teigfestigkeit, Teigtemperatur und Umgebungstemperatur an. Entscheidet also nach Gefühl und seht, wie die Gare im Video aussieht.

Backen

Ist der Stutenteigling größer geworden und fühlt sich weich an, nehmt ihr ihn aus dem Ofen heraus und heizt den Ofen vor auf 210 °C Ober-Unterhitze vor. Die Schale mit Wasser bleibt dabei im Ofen stehen. Ist die Temperatur erreicht wird die Form in den Ofen gestellt und ca. 40 Minuten gebacken.

Nach dem Backen

Den Vollkornstuten jetzt noch ein paar Minuten im Kasten lassen. Hiernach kann man ihn besser aus der Form lösen. Auf einem Küchengitter nun den Vollkornstuten kurz ausdampfen lassen. Frisch schmeckt er besonders gut. Aber nach dem Auskühlen kann man ihn auch gut im Brotkasten oder einer Tüte aufbewaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*