Softe Rosinenbrötchen leicht selber backen

Rosinenbrötchen kennt jeder. Es gibt unendlich viele Rezepte für diesen Klassiker. Wenn man gerne backt und auch sicher gehen möchte, dass gute Zutaten im Gebäck enthalten sind, der zaubert sich leckere, frische Rosinenbrötchen einfach selbst auf den Tisch. Wenn man ein paar Dinge beachtet, bekommt man superweiche, flauschige Brötchen. Mit guter Butter und Milch ist der Geschmack so köstlich, dass man noch nicht einmal einen Belag braucht.

Bei meinen Rosinenbrötchen gebe ich den Rosinen eine besondere Note. Sie werden mit Koriander gewürzt.

Frisch schmecken Rosinenbrötchen natürlich am besten, wer sie aber einen Tag aufbewahren möchte, verschließt sie luftdicht in einer wiederverwendbaren Tüte.

Rezept Rosinenbrötchen

Besondere Arbeitsgeräte: -Anzeige-

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl Type 630 oder Weizenmehl Type 550
  • 50 g weiche Butter
  • 60g Zucker
  • 7 g Salz
  • 1 Ei Größe M
  • 20 g frische Hefe
  • 100 g Wasser Zimmertemp.
  • 100 g Vollmilch Zimmertemp.
  • 150 g Rosinen
  • 1 gestr. TL Koreander
  • für die Eistreiche ein zusätzliches Ei

Anleitung:

Als erstes werden die Rosinen gewaschen und mit den Gewürzen in einer Schüssel gut vermischt. Man kann sie über Nacht im Kühlschrank in den Kühlschrank geben. Mindestens 1 Stunde würde ich sie auf jeden Fall mit der Gewürzmischung durchziehen lassen.

Alle anderen Zutaten werden zusammen in die Knetschüssel gegeben und auf langsamer Stufe mit der Küchemaschine vermischt. Anschließend die Maschine schneller laufen lassen, bis ein reißfester glatter Teig entstanden ist.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche für 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Nun ca. 70 g schwere Teiglinge abwiegen. Es sollten 14 Stück werden. Diese werden dann rundgewirkt. Wie das geht, zeige ich in meinem Video. Die Arbeitsfläche sollte dabei nicht bemehlt sein, sonst rutscht der Teigling weg.

2 Backbleche werden mit Backpapier belegt. Auf einem Blech finden gut verteilt 7 Teiglinge Platz.

Mit einem Brötchenstempel die Teiglinge eindrücken. Wer keinen Brötchenstempel hat, kann sie auch über kreuz mit einer Schere einschneiden.

Ein Ei in einer Tasse verrühren und mithilfe eines Pinsels die Teiglinge damit bestreichen.

Für die Gare beide Bleche bei 30°C Ober-Unterhitze (Temperatur kontrollieren, es darf nicht zu warm werden) in den Ofen geben. Nach ca. 30-40 Minuten die Bleche aus dem Ofen nehmen und alle Teiglinge noch einmal sehr behutsam mit dem Ei bestreichen.

Den Ofen nun vorheizen auf 180 °C Ober-Unterhitze.

Sehen die Teiglinge so aus, wie im Video und ist die Ofentemperatur erreicht, wird ein Blech nach dem anderen abgebacken. Die Backzeit beträgt ca. 12-15 Minuten. Achtet dabei auf die Bräunung.

Die Rosinenbrötchen nun kurz ausdampfen lassen und am besten sofort genießen. Frisch schmecken sie am besten.

Meine Videoanleitung gibt es hier auf YouTube: https://youtu.be/skrDRZYaCLY

2 Antworten auf „Softe Rosinenbrötchen leicht selber backen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*