Kategorien
Brot und Brötchen

Buttertoastbrot mit Weizensauer

Buttertostbrot mit 5 % Butter

Dieses Buttertoastbrot wird guten Zutaten gebacken und bekommt durch Zutaten und Herstellungweise eine besonders schöne, gleichmäßig feine Porung. Das Toastbrot wird mit einem Weizensauer hergestellt und entwickelt so ein wunderbares Aroma. Wenn du gerne Toastbrot isst, dann probier doch auch mal mein: Jumbo Sandwich Toastbrot

Ein Brot ist als Toastbrot geeignet, wenn es besondere Eigenschaften hat:

  • Form: viereckig
  • Krume: fleichmäßig mit feiner Porung
  • Kruste: hellbraun
  • Aroma: nur leicht süßlich, neutral für Belag
  • Zusätzlich sollte es nach dem Rösten rösch sein und gleichmäßig braun werden. Außerdem mindestens 6 Tage haltbar sein ohne zu schnell auszutrocknen

Um dies zu erreichen setzt man bei einem Toastbrot bestimmte Mengen Zucker, Milch und Fett ein. (Üblich ist auch der Einsatz von Backmittel und Schimmelschutzmitteln)


Es gibt bei einem Toastbrot verschiedene Aufarbeitungsmöglichkeiten um eine schöne gleichmäßig feine Porung zu erzielen. Ich habe hier die einfache Strang-Methode gewählt.

Die Teigmenge ist berechnet auf meinen kleinen Toastbrotkasten mit Deckel. Es passen ca. 500 g Teig hinein. Es gibt ihn aber auch eine Nummer größer. Dabei könnt ihr die Zutaten einfach verdoppeln.

Den Weizensauer kann man auch für mehrere Brot ansetzen. Er hält sich 3 Tage im Kühlschrank.

Arbeitsgeräte:

Zutaten Buttertoastbrot (~500 g Teig)

Weizensauer

  • 30 g Weizenmehl Type 550
  • 30 g Wasser warm
  • 3 g Sauerteig aus Roggenvollkornmehl als Anstellgut

Hauptteig

  • 60 g Sauerteig
  • 270 g Weizenmehl Type 550
  • 15 g weiche Butter
  • 6 g Zucker
  • 13 g frische Hefe
  • 6 g Salz
  • 80 g Milch
  • 60 g Wasser

Kurzinfos:

  • Kneten: 2 min. langsam, 5 min. schnell
  • Teigtemperatur nach dem Kneten: 25 °C optimal
  • Teigruhe: 10 Minuten
  • Gare: bei 30°C und hoher Luftfeuchtigkeit: ca. 60-90 Minuten
  • Backen: 230 °C 40 Minuten

Anleitung Buttertoast:

Weizensauer

Für den Weizensauer werden die Zutaten in der Schüssel der Knetmaschine gut vermischt und 16 Stunden bei 30°C stehen gelassen. Die Temperatur sollte nicht unter 25 °C fallen. Möglich wäre es den Sauerteig im Ofen reifen zu lassen. Dabei stelle ich die niedrigste Temperatur ein und lasse, falls sie zu hoch wird nur noch die Ofenlampe an. Dabei kontrolliere ich immer mit einem Thermometer, ob die Temperatur genau stimmt. Ich stelle immer Sauerteig für mehrere Brote auf einmal her. Der Weizensauer hällt sich 3 Tage im Kühlschrank.

Hauptteig

Nach den 16 Stunden werden die Hauptzutaten zusammen mit dem Weizensauer in die Schüssel der Knetmaschine gewogen. Die Zutaten werden jetzt 2 Minuten langsam vermischt und danach ca. 5 Minuten schnell geknetet, bis der Teig eine glatte Oberfläche hat und sich gut vom Schüsselrand löst.

Nach dem Knetvorgang kommt eine Teigruhe von 10 Minuten. Nach dieser Zeit wirkt ihr den Teigling erst rund und dann lang, wie im Video.

Die Gare gebt ihr jetzt mit geschlossenem Deckel bei ca. 30 °C im Ofen. Ich kontrolliere hier wieder mit einem Thermometer, dass die Temperatur nicht über 35 °C steigt. Die Gare dauert jetzt solang, bis der Teig die Form ausfüllt.

Nach der Gare, nehme ich die Form aus dem Ofen und heize diesen auf 230°C Ober-Unterhitze vor.

Ist die Temperatur erreicht, wird das Brot im geschlossenen Toastbrotkasten für ca. 40 Minuten gebacken.

Das Brot auf einem Küchengitter ausdampfen lassen.

Buttertoastbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*