Nougat Dinkel Plätzchen

Knusprige Dinkelkekse, cremiger Nougat, geröstete Mandelstifte und köstliche Schokolade werden zu einem himmlischen Weihnachtsgebäck. Nougat-Dinkel-Plätzchen dürfen auf keinem Nikolaus- oder Weihnachtsteller fehlen.

Meine Videoanleitung auf YouTube findet ihr hier: https://youtu.be/LMZAJZjvNOA

Besondere Arbeitsgeräte:

Zutaten Dinkelkekse:

  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 130 g Butter
  • 1 g Salz
  • 2 g Zimt
  • 50 ml Vollmilch
  • 150 g Dinkelmehl 630
  • 150 g Dinkelvollkornmehl

Außerdem:

  • 300 – 400 g Nuss-Nougat
  • ca. 200 g gestiftete Mandeln
  • ca. 450 g Zartbitterkuvertüre
  • ca. 100 g weiße Schokolade

Die Mengen können variieren, da die einzelnen Schichten unterschiedlich dick ausfallen.

Anleitung:

Für den Plätzchenteig rührt ihr erst einmal Zucker, Vanillezucker, Salz, Zimt und Butter zu einer Masse zusammen. Dann gebt ihr die Milch dazu und rührt sie ebenfalls unter. Das Mehl wird dann so kurz wie möglich untergeknetet. Mit der Hand formt ihr nun ein gleichmäßiges Teigstück und legt es auf einen bemehlten Teller. Der Dinkelteig kommt dann für ca. eine halbe Stunden in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit legt ihr euch zwei mit Backpapier belegte Backbleche bereit, ein Rollholz und die Ausstechform.

Den Backofen könnt ihr schonmal auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Bei der Einstellung immer nur ein Blech nach dem anderen backen.

Nun den durchgekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen. Wie dick das sein soll, könnt ihr gut im Video sehen. Die ausgestochenen Plätzchen legt ihr auf das Backblech mit etwas Abstand.

Ein Blech mit Keksen wird bei 180 °C Ober-Unterhitze jetzt für ca. 10-12 Minuten gebacken.

Die Plätzchen könnt ihr auf dem Backblech erkalten lassen und solange das nächste Blech abbacken.

Die gestifteten Mandeln werden jetzt in einer Pfanne unter ständigem Rühren leicht angeröstet und dann direkt in eine Schüssel gegeben. Sie müssen auf jeden Fall vollständig kalt sein, wenn ihr den Nougat später hineindrückt.

Für die Nougatfüllung wiegt ihr euch den Nougat in eine Rührschüssel und rührt ihn hell cremig. Zu weich sollte er aber auch nicht werden, dann fließt er auf den Plätzchen auseinander.

Ihr nehmt nun eine Spritztüte und gebt eine Lochtülle von 10 mm hinein. Die Öffnung schlagt ihr euch so über die linke Hand, wie im Video. Die Schüssel lasst ihr noch in der Maschine und könnt so mit der rechten Hand leicht den Nougat in die Spritztüte füllen. Die Masse wird nun nach unten gedrückt und die Spritztüte eingedreht.

Die Dinkelplätzchen sollten jetzt abgekühlt sein. Wenn euer Blech in den Kühlschrank passt, könnt ihr die Kekse darauf lassen. Falls nicht, nehmt eine andere Platte, die kleiner ist. Die Dinkelkekse werden jetzt umgedreht für die Nougatschicht.

Nun den Nougat wie im Video auf die Dinkelplätzchen spritzen. Das muss nicht so genau sein. Hauptsache ihr kommt wenig über den Plätzchenrand hinaus.

Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr das Blech kurz in den Kühlschrank stellen mit der Nougat etwas fester wird. Gerade die letzten Plätzchen haben durch die Handwärme immer etwas weicheren Nougat abbgekommen.

Ist die Nougatfüllung ein wenig fester, könnt ihr jedes Plätzchen einzeln in die gestifteten Mandeln drücken. Die Mandeln sollten gut haften bleiben, denn sie werden ja nachher in die Schokolade getaucht. Zu zaghaft solltet ihr also auch nicht sein. Danach gebt ihr das Blech wieder in den Kühlschrank.

Jetzt seid ihr fast fertig. Es fehlt nur noch die Schokoladenschicht. Dazu braucht ihr einen kleinen Topf für das Wasserbad und zwei Schüsseln. Ihr hackt nun 2/3 der Zartbitter-Kuvertüre also 300 g klein und gebt sie in eine Schüssel. Die 1/3 Zartbitterkuvertüre also 150 g hackt ihr ebenfalls und legt sie beiseite. Die weiße Kuvertüre lasst ihr in großen Stücken.

Die 300 g Kuvertüre wird jetzt im Wasserbad auf 45-50 °C unter Rühren erwärmt. Das Wasser sollte dabei nicht kochen. Dabei mit einem Thermometer immer wieder die Themperatur kontrollieren. Ist diese erreicht die Schüssel vorsichtig vom Wasserbad nehmen und die 150 g Kuvertüre nun hineinrühren, bis eine Themperatur von ca. 28 °C erreicht ist. Dann die Schüssel nochmal kurz auf das Wasserbad stellen um wieder eine Themperatur von 32 °C zu erhalten.

Die weiße Schokolade in einer Schüssel danach kurz auf den Wassertopf stellen, bis die Hälfte geschmolzen ist, dann herunter nehmen und glatt rühren. Kurz vor dem bespinnen der Plätzchen erhitzt ihr die Schokolade nochmal kurz.

Nun ist die Kuvertüre themperiert und ihr bekommt keinen Grauschleier auf der Oberfläche der Plätzchen. Falls die Themperatur der Kuvertüre zu schnell sinkt, während des Verarbeitens, sollte man die Schüssel immer mal wieder kurz auf das Wasserbad stellen. Die Schokolade wird sonst zu dickflüssig und die Mandeln lösen sich von dem Nougat.

Die Plätzchen jetzt, wie im Video in die Kuvertüre tunken, dass kein Nougat mehr zu sehen ist. Sind alle Dinkelkekse mit Kuvertüre überzogen, spinnt man die weiße Schokolade darüber, bevor die dunkle Kuvertüre angezogen ist.

An einem kühlen Ort können die Nougat-Dinkel-Plätzchen jetzt abgestellt werden. Wenn die Kuvertüre vollständig angezogen ist, legt ihr die Plätzchen vorsichtig in Dosen. Ich habe Papier zwischen die einzelnen Schichten gelegt. Dann kann nichts passieren. Die Dosen lagere ich jetzt im Keller. Die Nougat-Dinkel-Plätzchen sollten in der warmen Heizungsluft nicht länger liegen bleiben.

Die Nougat-Dinkel-Plätzchen werden ein richtiger Hingucker auf eurem Weihnachtsteller werden.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*